top of page
Warschau Skyline_104165024.jpg

Geschäftsanbahnung Polen Computer- und Videospielbranche

Geschäftsanbahnung nach Polen für deutsche Unternehmen aus der Computer- und Videospielbranche inkl. Hard- und Middleware-Hersteller sowie eSports im Rahmen des Markterschließungsprogramms des BMWK

Durchführungszeitraum: 13.-17. Mai 2024

Veranstaltungsort: Warschau

Anmeldefrist: 01. März 2024

Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) organisiert enviacon international in Kooperation mit der AHK Polen und game – Verband der deutschen Games-Branche e.V. eine Geschäftsanbahnungsreise nach Warschau, Polen. Es handelt sich um eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des Markterschließungsprogramms für KMU. Zielgruppe sind vorwiegend kleine und mittlere deutsche Unternehmen (KMU) aus dem Bereich Maschinen- und Anlagenbau für die Batterieindustrie / Batterie-Recycling.

Teilnahmebedingungen und Format der Veranstaltung

Im Fokus der Geschäftsanbahnung steht das B2B-Matchmaking zwischen deutschen Unternehmen und ausländischen Akteuren. Das Markterschließungsprogramm richtet sich primär an kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in Deutschland. Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 12 Unternehmen begrenzt. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge der Anmeldungen berücksichtigt, KMU haben Vorrang vor Großunternehmen.

Das Programm beinhaltet eine intensive Vorbereitung der Teilnehmer auf den Markteinstieg in Polen, darunter:

​​

  • Individuelle Geschäftstermine: Für die teilnehmenden Unternehmen werden im Vorfeld der Reise individuelle Geschäftstermine mit vorab identifizierten potenziellen Geschäfts- und Kooperationspartnern im Zielland vereinbart

  • Briefing & Vorbereitung: Die deutschen Teilnehmenden werden von der AHK Polen sorgfältig und individuell auf die Präsentationsveranstaltung und die Gesprächstermine vorbereitet.

  • Präsentationsveranstaltung: Präsentation Ihres Unternehmens vor möglichen Geschäfts- und Kooperationspartnern. Das Fachpublikum besteht aus Vertretern von Unternehmen, Verbänden, Cluster, Forschungseinrichtungen und staatlichen Institutionen.

  • Zielmarktanalyse: Durchführung eines Webinars zum Zielmarkt Polen sowie Bereitstellung eines Handouts im Vorfeld der Reise. 

Zielmarkt Polen

Polen, als eines der bevölkerungsreichsten Länder in Mittel- und Osteuropa, bietet für Unternehmen einen bedeutenden und dynamischen Markt. Polen hat in den letzten Jahren ein robustes wirtschaftliches Wachstum verzeichnet. Die stabile Wirtschaftsentwicklung und die steigende Kaufkraft der Bevölkerung machen das Land zu einem attraktiven Markt für verschiedene Branchen. Mit einer Bevölkerung von über 38 Millionen Menschen bietet Polen ein großes Konsumentenpotenzial.

 

Die demografische Struktur ist geprägt von einer vergleichsweise jungen Bevölkerung, was auf eine dynamische und konsumfreudige Zielgruppe hinweist. Polen hat in den letzten Jahren erheblich in seine Infrastruktur investiert. Moderne Verkehrswege, effiziente Logistiksysteme und fortschrittliche Kommunikationsnetzwerke tragen dazu bei, den Handel und die Geschäftstätigkeiten im Land zu erleichtern. Polen hat große Fortschritte in Bezug auf Digitalisierung und Technologie gemacht. Die hohe Internetdurchdringung und die zunehmende Nutzung digitaler Dienste bieten Chancen für Unternehmen, die im Bereich Technologie, E-Commerce und digitale Dienstleistungen tätig sind.

Computer- und Videospielbranche in Polen

Der polnische Markt für Computerspiele und Videospiele hat in den letzten Jahren erhebliche Fortschritte gemacht und wird als einer der aufstrebenden Märkte in der europäischen Gaming-Branche betrachtet. Polen hat eine florierende Gemeinschaft von Spieleentwicklern und Studios, die international Anerkennung gefunden haben. Einige polnische Spieleentwickler sind für ihre hochwertigen Produkte bekannt und haben sich als wichtige Akteure in der globalen Spieleindustrie etabliert.

 

Der polnische Gaming-Markt verzeichnet ein kontinuierliches Wachstum. Die steigende Nachfrage nach Unterhaltungselektronik und die Zunahme der Internetnutzung tragen dazu bei. Ein bedeutender Trend in Polen ist der Aufstieg des E-Sports, der eine beträchtliche Fangemeinde gewonnen hat. Das Land ist zu einem wichtigen Veranstaltungsort für Gaming-Events und E-Sport-Turniere geworden. 

Die Digitalisierung hat auch in Polen Einzug gehalten, und der Trend zum digitalen Vertrieb von Spielen ist spürbar. Die Verbraucher bevorzugen zunehmend den Online-Kauf und Download von Spielen. Daher ist die Einrichtung eines effizienten Online-Vertriebskanals entscheidend für den Erfolg auf dem polnischen Markt.

Die Lokalisierung von Inhalten ist ein weiterer Schlüsselaspekt. Polnische Spieler schätzen es, wenn Spiele in ihrer Landessprache verfügbar sind und kulturelle Besonderheiten berücksichtigt werden. Dies unterstreicht die Bedeutung einer sorgfältigen Anpassung von Inhalten an die lokalen Bedürfnisse.

Geschäftschancen für deutsche Unternehmen

Die polnische Computer- und Videospielbranche präsentiert sich als ein äußerst vielversprechender Markt für deutsche Unternehmen, die in der Computer- und Videospielbranche sowie im Bereich Hard- und Middleware tätig sind. Die Branche hat sich in den letzten Jahren als äußerst dynamisch und vielversprechend erwiesen, mit einem beeindruckenden Umsatzwachstum von 348,81 Mio. EUR im Jahr 2017 auf 1.235,65 Mio. EUR im Jahr 2022. Die hohe Anzahl von 494 Unternehmen in der Branche, darunter Spieleentwickler, Hardwarehersteller und Distributoren, schafft eine breite Palette von Projekten und Genres. Dies ermöglicht deutschen Unternehmen die Ansprache unterschiedlicher Nischen und Zielgruppen in einem Markt, der sich durch Vielfalt und Innovationsfreude auszeichnet.

Die Exportorientierung der Branche, mit rund 90 % der hergestellten Spiele für den internationalen Markt bestimmt, eröffnet deutschen Unternehmen die Möglichkeit, ihre Produkte global zu positionieren. Die staatliche Unterstützung und Förderung durch Programme wie "GameINN" sowie die wachsende Anzahl gut ausgebildeter Fachkräfte machen einen Markteintritt in Polen attraktiv. Zudem spiegelt die internationale Ausrichtung der Branche, mit über 65 % der Spiele in mehreren Sprachen verfügbar, die Offenheit für internationale Zusammenarbeit wider. Innovationsfelder wie VR/AR und der florierende E-Sport-Sektor bieten deutsche Unternehmen die Chance, an aufstrebenden Technologien und Unterhaltungsformen teilzunehmen.


Zielgruppe und Preis

Die Geschäftsanbahnung ist auf deutsche Unternehmen im Bereich des Computer- und Videospielsektors ausgerichtet. Sie zielt darauf ab, Kontakte zu finnischen Unternehmen zu knüpfen und auszubauen und neue Kooperationen in diesem Markt zu ermöglichen.

Für die Teilnahme an der Geschäftsanbahnung ist ein Teilnehmerbeitrag zu entrichten. Dieser beträgt in Abhängigkeit der Unternehmensgröße zwischen 500 und 1.000 EUR (netto). Weitere Informationen hierzu finden Sie im Infoletter, den Sie sich oben herunterladen können. 

Eine Übersicht zu weiteren Projekten des Markterschließungsprogramms für KMU kann unter www.gtai.de/mep abgerufen werden.

Ihr Ansprechpartner
BMWi_2021_Office_Farbe_de_LOGO.png
cyf.png
AHK-Polen-samo logo.jpg
Logo game Verband der deutschen Games-Br
bottom of page