top of page
walid-amghar-8Bw3FnqPmp8-unsplash.jpg

Informationsveranstaltung Aus- und Weiterbildung in Algerien

Informationsveranstaltung für Anbieter von Weiterbildungen im Rahmen des Exportförderprogramms des BMWK

Durchführungszeitraum: 21. März 2023

Veranstaltungsort: Berlin, Deutschland

Anmeldefrist: 07.03.2023

Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) organisiert enviacon international in Zusammenarbeit mit der AHK in Algerien und dem Fachpartner iMove diese Informationsveranstaltung mit Kontaktbörse zum Thema Aus- und Weiterbildung in Algerien. Ziel der Informationsveranstaltung mit Kontaktbörse ist der konkrete Erfahrungsaustausch und die Kontaktvertiefung mit lokalen Unternehmen, Experten und anderen Sachkundigen.

Merkmale des Berufsbildungsbereichs Algeriens

Berufsbildungseinrichtungen in Algerien umfassen öffentliche und private Berufsbildungseinrichtungen unter Aufsicht des Mi-nisteriums für Berufsbildung und Weiterbildung (Ministère de la Formation et de l’Enseignement professionnels, MFEP) sowie Einrichtungen, die unter Aufsicht anderer Ministerien oder Wirt-schaftsunternehmen stehen. Im Rahmen der Lehre wird eine pra-xisbezogene Ausrichtung verfolgt, allerdings fehlen meist der Ein-satz von Informations- und Kommunikationstechnologien sowie digitalen Technologien mit Verknüpfung der Kenntnisse mit dem tatsächlichen Arbeitsumfeld.
Berufs- und Weiterbildungskurse gelten in Algerien grundsätzlich für zwei Zielgruppen: individuelle Teilnehmende sowie von Or-ganisationen oder Unternehmen entsandte Beschäftigte. Bei den individuellen Teilnehmenden handelt es sich zumeist um interes-sierte Studierende aus verschiedenen Bildungseinrichtungen so-wie Einzelpersonen aus unterschiedlichen Institutionen und Un-ternehmen, die ihre Fähigkeiten und Kompetenzen stärken und weiterentwickeln wollen.
Die Nachfrage nach einem Ausbildungsmarkt in Algerien ist dabei sich zu entwickeln. Sowohl staatliche Bildungseinrichtungen als auch private Bildungsträger erfahren in diesem Kontext eine zu-nehmende Nachfrage nach Aus- und Weiterbildungsangeboten. Dabei stehen Themen wie Business Management, erneuerbare Energien, Umweltwirtschaft oder Angebote zum Agrar- und Er-nährungssektor im Fokus des Interesses, sowohl von Schulabgän-gern als auch Erwerbstätigen, die sich beruflich neu orientieren oder weiterbilden möchten. Besonders nachgefragt sind internati-onal anerkannte Bildungszertifikate sowie Online-Bildungsplatt-formen.

Marktchancen für deutsche Unternehmen
Anknüpfungspunkte für deutsche Unternehmen der Branche be-stehen u. a. im Bereich der erneuerbaren Energien. Im Energiebe-reich schafft die deutsch-algerische Energie-partnerschaft einen besonderen Rahmen für deutsche Unternehmen in Algerien. Seit 2015 unterstützt das Abkommen Algerien dabei, die Erfahrungen aus der Umsetzung der deutschen Energiewende zu nutzen und begleitet das Land bei der Entwicklung und Umsetzung der nati-onalen Energiepolitik. Algerien schätzt deutsche Produkte mit dem Label "Made in Germany" sehr.
Auch der Agrarsektor stellt einen interessanten Markt dar. Die landwirtschaftliche Rohstoffproduktion in Algerien ist stark ent-wicklungs- und modernisierungsbedürftig und weist einen erheb-lichen Mangel an Know-how sowie Ausbildungs-kapazitäten auf. Bedarf besteht an modernen Weiterbildungsmethoden und Lehr-materialien zu weitgehend allen Lehrbereichen bzw. Ausbil-dungsberufen sowie Trainern zum Aufbau eines funktionierenden dualen Weiterbildungssystems.

Vorteile für Sie als Teilnehmende
• Fach- und Länderinformationen aus erster Hand
• Networking mit potenziellen Kooperationspartnern
• Berichte von Fachkundigen und Austausch mit Kollegen und Kolleginnen
• Fundierte Sondierungsgrundlage für attraktiven Auslandsmarkt

Ihre Ansprechpartner
Laura Lehmann

Laura Lehmann

Consultant

Tel. +49-30-814-8841-13

lehmann@enviacon.com

BMWi_Fz_2017_Web_de.gif
AHK_Algerien.png
iMOVE-Logo_300dpi.jpg
bottom of page