top of page
Schienen shutterstock_777160117.jpg

Markterkundung Algerien Bahntechnik

Markterkundung für deutsche Unternehmen im Bereich Eisenbahnbau, Bahntechnik und Schienenverkehr im Rahmen des Markterschließungsprogramms des BMWK

Durchführungszeitraum: 14.-18. Oktober 2024

Veranstaltungsort: Algier

Anmeldefrist: 15. Juli 2024

Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) organisiert enviacon international in Kooperation mit der AHK Algerien eine Markterkundungsreise für deutsche Unternehmen im Bereich Bereich Eisenbahnbau, Bahntechnik und Schienenverkehr nach Algerien. Es handelt sich dabei um eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des BMWK-Markterschließungsprogramms.

Teilnahmebedingungen und Format der Veranstaltung

Das Markterschließungsprogramm richtet sich primär an kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) des Eisenbahnbaus, der Bahntechnik und dem Schienenverkehr in Deutschland. Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 15 Unternehmen begrenzt. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge der Anmeldungen berücksichtigt, KMU haben Vorrang vor Großunternehmen.

 

Ziel der Markterkundungsreise ist es, fachbezogenes und marktrelevantes Wissen an die teilnehmenden Unternehmen zu vermitteln. In Form eines Wirtschaftsbriefings, Unternehmensbesichtigungen sowie ausgewählten staatlichen Einrichtungen werden gezielt Informationen zu allgemeinen, branchen- und themenspezifischen Hintergründen zu Algerien hinsichtlich politischer und rechtlicher Rahmenbedingungen, konkreter Marktchancen, künftiger Marktentwicklungen, technischer und logistischer Voraussetzungen und Verfahren sowie kultureller Besonderheiten weitergegeben.

 

Zudem besteht die Möglichkeit eines direkten Austauschs zwischen algerischen und deutschen Unternehmen während einer Präsentationsveranstaltung und einem Networking-Dinner. Überdies erarbeiten wir für Sie eine Liste potenzieller Markteintrittschancen und eine branchenspezifische Zielmarktanalyse. Mit den gewonnen Kenntnissen und Kontakten sollen deutsche Unternehmen für eine außenwirtschaftliche Aktivität in Algerien bestärkt werden. 

​​

Das Projekt wird im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz durchgeführt und ist Bestandteil des Markterschließungsprogramms für KMU, welches aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert wird. Eine Übersicht zu weiteren Projekten des Markterschließungsprogramms für KMU kann unter www.gtai.de/mep abgerufen werden.

Zielmarkt Algerien

Algerien plant eine ehrgeizige Entwicklung seines Schienennetzes und setzt darauf, bis 2030 das bestehende Schienennetz von 4.200 km auf 12.500 km zu erweitern. Besondere Aufmerksamkeit wird der Renovierung des Rollmaterials und der Schienenfahrzeuge durch die National Railway Transport Company (SNTF) geschenkt. Ein Programm zur Beschaffung moderner Züge sowie zur Modernisierung der bestehenden Flotte ist im Gange. Im Bereich der Straßenbahn plant Algier die Erweiterung seines Netzes, um Stadtteile zu verbinden und die urbane Mobilität zu verbessern. Für das U-Bahn-Netz in Algier sind Erweiterungsprojekte geplant, wobei die Bauarbeiten für Abschnitte wie Oued Smar - Flughafen und Oued Smar - El Harrach für die kommenden Jahre anstehen. 

Marktchancen für deutsche Unternehmen

Reputation „Made in Germany“:

  • Hohes Ansehen von Deutschland und seiner Marke in Algerien.

  • Erfolgreiche Partnerschaften und Zusammenarbeit in verschiedenen Bereichen.

Erfolgreiche deutsch-algerische Zusammenarbeit:

  • Beispiel: Gründung von ESTEL-RA (algerisch-deutsches Unternehmen) zwischen SNTF und Siemens.

  • Transfer deutscher Technologie und Fachwissen im Eisenbahnwesen.

  • Beteiligung von Siemens Transportation Systems am Bau der Metro in Algier.

Infrastrukturpläne:

  • Fokus auf Algeriens Position als logistisches Drehkreuz in Nordafrika und Südregionen. Ziel: Anbindung von Subsahara-Afrika an die Mittelmeerregion über das Schienennetz.

  • Geplante Erweiterung des Streckennetzes bis 2030 auf etwa 12.500 km, nahezu Verdreifachung für verbesserten Bodenschätze-Transport.

Importe und Investitionen:

  • Algerien ist stark auf Transport- und Logistikimporte angewiesen.

  • Regierung investiert erheblich in Transportinfrastruktur aufgrund begrenzter Industriediversifizierung.

Zielgruppe und Preis

Die Markterkundung richtet sich allgemein an deutsche Unternehmen aus dem Bereich Eisenbahnbau, Bahntechnik und dem Schienenverkehr. Sie zielt darauf ab, Kontakte zu lokalen Unternehmen zu knüpfen sowie auszubauen und neue Kooperationen in diesen Märkten zu ermöglichen.

Für die Teilnahme and der Markterkundung ist ein Teilnehmerbeitrag zu entrichten. Dieser beträgt in Abhängigkeit der Unternehmensgröße zwischen 500 und 1000 EUR (netto). Weitere Informationen hierzu finden Sie im Infoletter, den Sie sich oben herunterladen können. 

Ihre Ansprechpartnerin
WhatsApp Image 2023-01-20 at 14.44_edited.png

Alba Elena Scheffler

Consultant

Tel. +49 30 814 8841 -23

scheffler@enviacon.com

BMWi_2021_Office_Farbe_de_LOGO.png
cyf.png
WNA.jpg
bottom of page