Markterkundungsreise Namibia IT Sicherheit

Markterkundungsreise für deutsche Unternehmen aus der Branche der zivilen Sicherheit mit besonderen Fokus auf die IT Sicherheit im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms

Durchführungszeitraum: 08.-12. November 2021

Veranstaltungsort: Windhoek

Anmeldefrist: 15. September 2021

+++ Sollte eine Reise im November aufgrund der Corona-Pandemie nicht möglich sein, wird die Geschäftsanbahnung digital durchgeführt +++

Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) organisiert die deutsche Industrie- und Handelskammer für das südliche Afrika (AHK Südliches Afrika) in Zusammenarbeit mit enviacon international sowie den Fachpartnern AHK Büro Subsahara-Afrika, dem Bundesverband IT-Sicherheit e.V.,  dem  Bundesverband der Sicherheitswirtschaft Wirtschafts- und Arbeitgeberverband e. V. und dem BHE Bundesverband Sicherheitstechnik e.V. eine MArkterkundungsreise zum Thema zivile Sicherheit (Fokus IT Sicherheit) nach Namibia. Es handelt sich dabei um eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms. Zielgruppe sind vorwiegend kleine und mittelständische deutsche Unternehmen (KMU).

Format der Veranstaltung

Die Markterkundungsreise bietet Ihnen eine umfangreiche Möglichkeit, den Markt für Sicherheitstechnologien in Namibia kennenzulernen. Folgende Punkte stehen im Fokus:
 

  • Zielmarktanalyse: Detaillierte, themenbezogene Informationen zum Markt werden Ihnen vor der digitalen Reise zur optimalen Vorbereitung bereitgestellt (Format: schriftlich und Onlinepräsentation).

  • Ausführliches Programm: Das fünftägige Programm ermöglicht Ihnen die Sondierung von Geschäftsmöglichkeiten. Lokale und deutsche Experten stellen vor Ort wichtige Informationen für den potentiellen Marktzugang bereit, um somit das nötige Verständnis für den Zielmarkt zu erhalten und zu vertiefen. Gruppenbesuche bei industrierelevanten Firmen, Multiplikatoren sowie Fachsymposien- und Seminare tragen zusätzlich zur erfolgreichen Markterkundung bei. 

  • Networking und Kontaktaufbau mit potenziellen Geschäftspartnern: Vielfältige Möglichkeiten zur Vernetzung und Kontaktaufbau zwischen teilnehmenden Delegierten aus dem öffentlichen sowie privaten Sektor in Südafrika. Individuelle B2B Gespräche.
     

Der namibische Markt für Sicherheitstechnologien

Politische Stabilität und ein solides Wirtschaftsmanagement haben dazu beigetragen, die Armutsbekämpfung zu verankern und Namibia zu einem Land mit gehobenem mittlerem Einkommen zu machen. Namibias finanzielles Umfeld ist gut entwickelt und robust. Dies sichert Namibia ein hohes Maß an finanzieller Stabilität und ein günstiges Umfeld für Investoren. Namibia ist Teil der Common Monetary Area (CMA) mit Südafrika, Lesotho und Swasiland. Der Namibia-Dollar (NAD) ist an den SA-Rand (ZAR) gekoppelt. Der Finanzsektor ist hoch entwickelt und besteht aus einer Reihe von Geschäftsbanken mit internationalen Verbindungen zur Erleichterung des internationalen Bankgeschäfts sowie aus kommerziellen und staatlichen Finanzierungsquellen, die auf die Unternehmensfinanzierung ausgerichtet sind. Beteiligungsfinanzierungen, lokale Beteiligungen und Infrastrukturfinanzierungen können durch verschiedene einzelne und/oder syndizierte Finanzierungsquellen bereitgestellt werden.


Angesichts der anhaltenden Bemühungen der namibischen Regierung, ein wirksames Gesetz zu erlassen, das elektronische Transaktionen anerkennt und reguliert, ist die Cybersicherheit ein aufstrebendes Thema im namibischen Geschäftsumfeld. Laut Branchenexperten sind Schwellenländer ein beliebtes Ziel von Cyberkriminellen, da sie als "low-hanging fruit" angesehen werden. Darüber hinaus wurde Namibia in einem anderen Bericht als ein wichtiges Ziel in Afrika genannt. Allerdings ist der Markt für Sicherheitstechnologien in Namibia nicht weit genug entwickelt, um die vielseitigen Risiken effektiv abzuwehren. 

Somit ergeben sich besonders im Bereich der IT-Sicherheit viele Marktchancen für deutsche Unternehmen, die in dieser Branche tätig sind und entsprechende Produkte und Dienstleistungen anbieten. Nicht nur, um das Bewusstsein und Verständnis für dieses wichtige Thema zu schaffen, sondern gleichzeitig Lösungen dort aufzeigen, wo diese am nötigsten gebraucht werden.


Teilnahmebedingungen 
Das Markterschließungsprogramm richtet sich primär an kleine und mittlere Unternehmen (KMU) der Sicherheitswirtschaft in Deutschland. Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 12 Unternehmen begrenzt. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge der Anmeldungen berücksichtigt, KMU haben Vorrang vor Großunternehmen.

Sollte eine Reise im November aufgrund der Corona-Pandemie nicht möglich sein, so wird die Geschäftsanbahnung digital durchgeführt. In diesem Fall halbiert sich der Teilnehmerbeitrag. ​​

Das Projekt wird im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) durchgeführt und ist Bestandteil des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU, welches aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert wird.

Eine Übersicht zu weiteren Projekten des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU kann unter www.ixpos.de/markterschliessung abgerufen werden.

Zielgruppe und Preis

Die Markterkundungsreise richtet sich an deutsche Unternehmen aus dem Bereich Sicherheitstechnik. 

Für die Teilnahme and er Geschäftsanbahnungsreise ist ein Teilnehmerbeitrag zu entrichten. Dieser beträgt in Abhängigkeit der Unternehmensgröße zwischen 250 und 500 EUR. 

Ihr Ansprechpartner
Rick Tenhaven

Rick Tenhaven

Consultant

Tel. +49 30 814 8841 -14

tenhaven@enviacon.com

BMWi_DTP_CMYK_de_edited_edited.jpg
cyf.png
Logo.jpg
TeleTrusT-Logo_Doppelzeile.jpg
BdSW_Subline_rgb_300dpi.jpg
BHE-Logo_neu_mittig_HKS25N_RGB.jpg